Zügeltermin

H. erzählt: Ein alter Mann, Freak, Alkoholiker, ein wenig verwahrlost, dessen einziges Vergnügen seine häufigen Bahnfahrten nach Fribourg seien, habe wegen Renovation des Hauses auf 1. Mai die Kündigung seiner Wohnung erhalten. Da er keine Chance gehabt habe, eine neue zu finden, habe ihn die städtische Sozialtechnokratie für den Umzug in ein Viererzimmer eines Altersheims vorgemerkt.

Am 30. April sei dann eine Gemeindeschwester, Arbeitskollegin von H., anwesend gewesen, als der zuständige Sozialarbeiter eingetroffen sei, um den Alten in das Heim zu überführen. Als sich die demnach nicht mehr zuständige Gemeindeschwester verabschieden wollte, habe der Sozialarbeiter Einspruch erhoben: «Sie können doch jetzt nicht gehen! Wer soll denn dem Mann die Medikamente geben, wenn er Schwierigkeiten macht?»

(02.05.1989, 03.07.1997; 25.04.+07.05.2018)

v10.14 PSI Software