«Christi Gemeinde»

Die Anschrift «Christi Gemeinde» an einem Haus lesend geht mir durch den Kopf: Welche Form ist das eigentlich? Ein Genitiv, wohl aus dem Lateinischen abgeleitet, nobel, elegant, PR-Sprache aus dem Mittelalter. Wie plump deutsch dagegen würde «Christus’ Gemeinde», «Gemeinde des/von/vom Christus» oder gar «Christussens Gemeinde» tönen.

Vermutlich ist jede Ideologie erst dann weltverändernd, wenn sie die Macht hat, sich mit solchen sprachlichen Extravaganzen vom Fussvolk bis zu den GrammatikerInnen Respekt zu verschaffen.

(11.05.2002; 23.+30.01.; 01.02.2018)

v11.5