Dreizehntes Facebook-Inserat

«Liebe ‘Stückwerk’-Interessierte

Der zweite Mäander hiess ‘Zwischenkriegszeiten’. Dort redete ich als verunsicherter Zeitungsleser vom jeweils aktuellen Geflacker des geopolitischen Feuerwerks. Den 19. Mäander habe ich nun mit ‘Zwischenkriegszeiten II’ überschrieben. Darin geht es um alltägliche Beobachtungen im tiefsten Frieden der Provinz. Aber auch hier gibt es den Psychiatriefichenstaat oder den Geschlechterkrieg. Zum Beispiel. Und ab und zu gibt’s den Selbstmord eines Jugendlichen: ‘Beim Versuch die Lehre fertigzumachen, wurde er von der Leere fertiggemacht.’ Oder zwei Männer, die schweigend im Bus in die Stadt fahren: ‘Als sich der Jüngere kurz vor einer Station in der Altstadt erhebt und aussteigen will, sagt der ältere plötzlich laut über den Gang: U dir Frou, geit’s besser? Der andere, schon stehend und halb der Ausgangstür zugewandt, erwidert unwirsch: Was? Mi Frou? Die isch gschtorbe. Dann geht er grusslos.’

Schau doch mal vorbei in der Provinz

*

Auf das Inserat gaben folgende Leute eine Rückmeldung: Marianne Derron Corbellari, Nina Seiler, Beat Zingg-Dinkel.